Radreisen – Infoportal

Wir fahren gerne Rad und Radreisen sind sehr beliebt. Das eigene Land lässt sich hervorragend entdecken und Sie sind oft abseits der sogenannten Haupttouristenziele unterwegs. Mit unserer Webseite wollen wir ein Infoportal zu Radreisenn schaffen. Alleine in Deutschland gibt es 45’000km Radwege. Auf unseren Themenseiten finden Sie viele Vorschläge über Reiseziele und wir wollen das ausbauen.

Doch es geht uns auch um Informationen zum Fahrradverleih, zum Transport mit öffentlichen Verkehr, um Radfahrer freundliche Unterkünfte und um allerhand Tipps. Ich bin früher viel mit dem Rad unterwegs gewesen und erinnere mich gerne zurück. Höhepunkt ist sicherlich die Panamericana gewesen, ein halbes Jahr hatte ich Amerika bereist, doch auch die Alpen und Mittelgebirge haben Spass gemacht.

Durch die Entwicklung der E-Bikes ist Radfahren bequemer geworden, Sie sind in der Natur unterwegs und immer ist der Weg das Ziel. Das sollte bei schlechten Wetter oder Muskelkater bedacht werden.

Wir wünschen Ihnen viel Freude auf unserer Webseite.

Radreisen durch das Land der Vielfalt

Die meisten unserer Leser haben Radmöglichkeiten direkt vor der Haustür. Sie haben Tiefland, Mittelgebirge und die Alpen, dazu einige Inseln und vor allem viele romantische Flusstäler. Deutschland ist mit einem guten Radnetz ausgestattet und der ADFC kümmert sich für ein radfreundliches Deutschland, auch in den Städten. Wohin soll es gehen?

Unser Tipp:

Die Märchenwelt der Brüder Grimm in Nordhessen. In der Gegend finden Sie uralte Wälder und schmucke Dörfen, sowie einige Orte, die den Märchen gewidmet sind, wie z.B. ein Holleum.

Besuchen Sie unsere Märchenseite:
Märchenreisen

Wenn Sie mit dem Rad quer durch Deutschland fahren wollen, ist die Initiative Radnetz Deutschland interessant. Es ist die Vision von 12 Premiumrouten mit insgesamt 12000 km, die heute grösstenteils schon vorhanden sind. Ziel sind hohe Verkehrssicherheit, gute Informationen, eine lückenlose Beschilderung und die passenden Übernachtungsmöglichkeiten. Gut ausgebaut ist heute die Strecke D3 von Vreden an der niederländischen Grenze nach Küstrin Kiez an der polnischen Grenze.
www.radnetz-deutschland.de
Für die Reiseplanung unterstützt Sie der ADFC mit erprobten Reisevorschlägen. Sie können sich die Strecke individuell zusammenstellen. Für jede Tour stehen Kartenausschnitte, Höhenprofil und GPS Track bereit.
www.adfc-tourenportal.de

Wenn Sie unterwegs übernachten wollen, achten Sie auf folgende Kriterien:

  • Rad sicher abstellen
  • Kleider trocknen können
  • Vollwertiges Frühstück
  • Reparaturset für Kleinigkeiten
  • lokale Informationen für Radreisende

Vom ADFC wurde ein Unterkunftsverzeichnis herausgegeben, welches sowohl im Internet abrufbar ist, als auch als App verfügbar.
www.bettundbike.de

In Deutschland gibt es 220 Radfernwege. ADFC Prüfer befahren regelmässig Strecken und beurteilen die Qualität aus Sicht der Radreisenden. Sie achten auf eine abwechslungsreiche Streckenführung, auf Schlaglöser und ob die Reise mit Gepäck möglich ist. Wichtig ist das Angebot an freundlichen Radangeboten.

Die Beurteilung finden Sie auf:
www.adfc.de/sternerouten

Fahrräder mieten – für Touren und in der Stadt

Ein Fahrrad zu mieten ist immer praktisch, sei es bei einen Städteausflug unabhängig zu sein oder bei einer Radtour nicht sein eigenes Rad transportieren müssen. Das Angebot an Leihmöglichkeiten nimmst ständig zu.

Als ich in die Schweiz gezogen bin, gab es die Initiative „Züri rollt“, Velos wurden angeschafft, mit Werbung versehen und durch Arbeitslose und Flüchtlinge gewartet. Für ein Depot von CHF 20,- konnte das Fahrrad den ganzen Tag genutzt werden. Mittlerweile ist die Leihmöglichkeit riesig, chinesische Leihfirmen bieten mit Buchung über das Smartphone an ein Velo, die überall stehen zu leihen und wieder abzustellen. Um den Service und dort, wo die Räder abgestellt werden, kümmert sich niemand.

Viele touristische Anbieter legen Angebote auf die Region mit dem Rad zu erkunden und arbeiten mit örtlichen Fahrradhändlern zusammen. Besonders beliebt sind Bergabfahrten und Flusstäler. Heute gibt es alles zu mieten, Cityräder, Rennräder, Mountainbikes und immer mehr E-Bikes.

Mit E-Bikes lassen sich längere Strecken bequem und ohne allzuviel Anstrengung überwinden. Mit Hilfe des Elektromotors lassen sich leicht Steigungen erklimmen. Das Unternehmen Travelbike vermietet E-Bikes mit 670 Partnerunternehmen in Deutschland und Österreich. Auf der Webseite werden die Modelle, Reiseideen und Tipps für die E-Bike Reise vorgestellt. Es ist die direkte Buchung unter den jeweiligen Regionen möglich.

www.travelbike.de www.travelbike.at

Mittlerweile gibt es sehr viele Ladestationen für E-Bikes. Wir haben ein entsprechendes Verzeichnis angefordert. Es ist relativ einfach eine Ladestation einzurichten, für Ausflugsziele durchaus lohnend.

www.bike-energy.com

Tipps für die Radreise

Wir haben hier einige Tipps zusammengestellt, aufgrund meiner Erfahrung und schon ein wenig in die Zukunft gedacht:

Gute Planung
Organisieren Sie Ihre Reise im Vorfeld. Generell gilt weniger ist mehr und der weg ist das Ziel. Auf beliebten Strecken lohnt sich die Übernachtung vorher zu buchen. Sie müssen dann, um anzukommen, auch bei schlechten Wetter fahren oder die Übernachtungskosten abschreiben. Es gibt gutes Kartenmaterial, ruhig kaufen. Die Apps sind da kein Ersatz. Lassen Sie sich Zeit und flexibel.

Wenig Gepäck
Sie sollten nur Dinge einpacken, die Sie wirklich brauchen. Unterwegs können Sie Ihre Kleidung waschen. Nachdem Sie bevorzugt bei angenehmen Wetter benötigen Sie nicht zuviel Kleidung und Essen sowie Getränke gibt es meist zu kaufen. Eine Lenkertasche ist praktisch für die wichtigsten Utensilien und in Satteltaschen können Sie Ihre Sachen gut verstauen. Achten Sie auf gute Qualität, wasserabweisend, damit nicht alles nass wird. Auf die Satteltaschen passt ein kleines Zelt, Schlafsack und Isomatte, wenn Sie campen wollen.

Ideale Reisezeit
Sobald es wärmer wird, kann die Radtour beginnen. Der Winter ist nur was für hartgesottene Radfahrer, bei Kälte fahren macht nicht wirklich Spass. Schnee und Eis sind gefährlich. Also wenn Frühling, Sommer, Herbst sind angenehme Reisezeiten, ich bevorzuge die Zeit von Mai bis Juli, da sind auch die Tage länger, denn auch die Fahrten in der Dunkelheit sind nicht empfehlenswert.

Verpflegung
Gut frühstücken, viele Kohlenhydrate und genügend Wasser. Es gilt auch immer wieder anzuhalten und eine Zwischenmahlzeit einzunehmen. Den Magen nicht überlasten und auf Alkohol verzichten. Nutzen Sie die Gelegenheit unterwegs einzukehren oder einzukaufen. Das sind willkommene Pausen.

Smartphone
Heute hat jeder ein Smartphone und die Orientierungsmöglichkeiten sind mittlerweile sehr gut. Die Kartendienste arbeiten daran auch die Radwege zu erfassen und zudem gibt es viele Informationen über Restaurants oder Fahrradgeschäfte in der Nähe. Auch für die touristische, spontane Planung lohnt sich ein Smartphone, doch suchen Sie auch das Gespräch mit den Einheimischen. Es gibt viele Smartphone Apps, die spezielle Touren mit GPS Tracking unterstützen.

Es gibt daneben noch GPS Geräte, die recht genau die Strecke zeigen und wo die Batterie länger hält. Die Anbieter stellen GPX Daten zur Verfügung.

Sie können, um das Fahrrad zu sichern, auch einen GPS Tracker zur Diebstahlsicherung einbauen und werden auf dem Smartphone informiert, sobald Ihr Fahrrad bewegt wird.

Fahrradausrüstung
Hier ist gesetzlich vorgeschrieben

  • Beleuchtungssystem mit ruhenden Lichtern, 100 m sichtbar
  • weitere Lichtquellen, wie reflektierende Strahler oder Kleidung empfohlen
  • Luftreifen
  • Bremsen für Vorder- und Rückrad
  • verkehrssicherer Zustand

Fahrweise
Radfahrer sollten grundsätzlich vorsichtig fahren, sie haben keine Knautschzone. Ein Gespür für Gefahren und Aufmerksamkeit lohnt sich auf befahrenen Strassen immer. Diese sollten, wenn möglich vermieden werden.

  • Immer genug Abstand, nie zu schnell
  • In Kurven nie bremsen
  • Bei langen Abfahrten, kurze Pause, damit Bremsen sich erholen.
  • Nebeneinander fahren ist grundsätzlich verboten, es sei denn, wenn es der Radweg erlaubt
  • Linksabbiegen besonders vorsichtig sein, evtl. rechts absteigen, Strasse schiebend überqueren
  • Respekt vor Tramschienen
  • Ausreichender Abstand zu parkenden Autos
  • Nachtfahrten vermeiden

Reparatur
Bei Reisen kann es sein, dass Sie eine Reparatur benötigen. Meistens werden die bei Radreisenden von den Fahrradwerkstätten die Reparaturen rasch ausgeführt. Es lohnt sich gegen einen Platten immmer einen Ersatzschlauch mitzuführen. Auch sollten Sie vor der Reise Ihr Fahrrad nochmals prüfen lassen.

Impressum – ein Radfahrer sammelt Informationen

Für die Webseite bin ich verantwortlich, in jungen Jahren viel mit dem Rad unterwegs. Heute arbeite ich für T, der Genossenschaft für Tourismus in der Schweiz.

Unsere Projekte sind gelistet auf
Reisen.Haus

Meine journalistische Arbeit ist dokumentiert auf
Reisezeit

Bitte wenden Sie sich für Rückfragen direkt an mich:

Stephan Zurfluh
Altenburgstr. 5
CH-5430 Wettingen

Tel. +41 56 426 54 30
info@i-p-s.ch